Herpesvirus (FHV 1) bei Katzen – Vergesellschaftung mit anderen Katzen?

Frage von Nadine:

„Guten Tag!

Bei meinem Kätzchen (14 Wochen) brach, einen Tag nach der zweiten Impfung gegen Katzenschnupfen, eine schwere Augeninfektion aus. Sie wurde auf FHV 1 positiv getestet. Da sie höchstwahrscheinlich Träger des Virus bleibt, bin ich mir unsicher ob ich sie, zur Betreuung, mit geimpften Katzen zusammen lassen darf (Katzenpension oder andere Katzenhalter).

Unser Tierarzt meint, da eh fast alle Katzen Träger des Virus sind, wäre es nicht so schlimm. Ich bin mit da unsicher? Sollte ich diese Erkrankung angeben, wenn mein Kätzchen in eine Tierpension kommt? „

Antwort von Dr. Maja Rühling:

Hallo Nadine,

es sind tatsächlich sehr viel Katzen Herpes positiv, allerdings wird eher selten auf FHV 1 getestet.

Ich denke ebenfalls, dass die Erkrankung gegenüber einer Katzenpension nicht explizit erwähnt werden muss, weil alle Katzen im Regelfall auch gegen Herpes geimpft werden. Da nur geimpfte Katzen in einer Pension aufgenommen werden, können sich die Erreger (Viren) nicht mehr so gut bei diesen geimpften Katzen festsetzen und die Krankheit wird nicht extrem stark ausbrechen.

Andererseits sollte jedoch eine Katze, bei der nachweislich eine FHV 1 Infektion vorliegt, so wenig wie möglich Stress ausgesetzt werden. Aus diesem Grund sollte man einen Aufenthalt in einer Katzenpension (oder generell in ungewohntem Umfeld) weitestgehend verhindern.

Sollte ein derartiger Stress unvermeidbar sein, so ist ein vorheriger Immunkuraufbau empfehlenswert.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meiner Antwort ein wenig helfen konnte.

Mit den besten Grüßen,

Dr. Maja Meyer-Rühling

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *