Hund zittert plötzlich und schaut sich verängstigt um

Frage von Nina:

„Guten Tag Frau Dr. Meyer-Rühling,

seit ein paar Tagen zittert mein Hündchen am ganzen Körper in immer kürzer werdenden Abständen. Dann läuft sie mir nach und erst wenn ich sie auf den Arm nehme, beruhigt sie sich nach einer Weile. Ich war gestern mit ihr beim Tierarzt, nach dem Abtasten meinte der Doktor, dass Sally evtl. Schmerzen an der Wirbelsäule hat (sie zuckte beim Abtasten zusammen).

Der Doktor verschrieb ihr Schmerzmittel (Melosus). Was mich aber stutzig macht: wenn Sally Zitteratacken hat, schaut sie sich ängstlich um, zieht das Schwänzchen ein, geht nicht alleine in den Garten. Sie will dann nur noch hoch auf den Arm. Als wenn sie Angst hätte. Ich bin schon echt verzweifelt und wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir dazu ein paar Tipps geben könnten. Vielen Dank, Nina“

Antwort von Dr. Maja Rühling:

Hallo Nina,

nach Ihrer Schilderung würde auch ich vermuten, dass Ihre Sally durch ihr Verhalten Schmerzen äußert. Da diese plötzlich auftreten, weiß der Hund in dem Moment nicht, wo diese auf einmal her kommen. Daher schaut sich ihr Hunde um, um die Ursache für den Schmerz ausfindig zu machen. Da sie in ihrer Umgebung keinen äußeren Einfluss sehen kann, sucht sie Schutz bei Ihnen. Es ist also gar nicht unüblich, dass ein Hund sich bei Schmerzen umschaut oder ängstlich reagiert.

Wenn das verschriebene Schmerzmittel nicht hilft, muss weiter nach der Ursache geforscht werden. Hierzu würde sich im nächsten Schritt eine Blutabnahme oder Röntgenaufnahme empfehlen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meiner Antwort ein wenig weiterhelfen konnte.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Maja Meyer-Rühling

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *