Lungenfibrose bei Zahnsteinentfernung?

Frage von Gunda:

„Hallo, Fau Dr. R├╝hling.
Mein Westie Max ist jetzt 5 Jahre alt und eigentlich „quietschfidel“. ­čśë Aber es bildet sich vermehrt Zahnstein bei ihm. Nun lese ich immer ├Âfter von der Lungenfibrose, gerade beim Westie. Diese Fibrose wird in Verbindung mit der Narkose bei der Zahnsteinentfernung genannt. Ich glaube es geht dort um den Tubus!? K├Ânnen Sie mir Ihre Meinung dazu schildern? Sollte man das Risiko eingehen? Ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass es durch die Narkose ausgel├Âst wird? Ich bin so unschl├╝ssig, wie ich mich verhalten soll…“

Antwort von Dr. Maja R├╝hling:

Hallo Gunda,

die Lungenfibrose beim Westie tritt in erster Linie idiopathisch auf und das hei├čt, es gibt keine bekannte Ursache. Dass Zahnsteinentfernung oder Inhalationsnarkose ein Ausl├Âser sein kann, ist nicht beschrieben.

Die Zahnsteinentfernung wird z.B. in unserer Praxis nicht unter Inhalationsan├Ąsthesie sondern Injektionsan├Ąsthesie durchgef├╝hrt, auch ein Intubieren ist nicht unbedingt notwendig. Somit kann ich Ihre Sorgen generell etwas zerstreuen.

Die regelm├Ą├čige Mundhygiene zuhause wird ├╝brigens von vielen Besitzern nicht in ausreichendem Ma├če durchgef├╝hrt, damit kann man erneuter Zahnsteinentfernung sehr gut vorbeugen. Fragen Sie doch am besten Ihren Tierarzt nach geeigneten Pr├Ąparaten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe

mit freundlichen Gr├╝├čen

Dr. Maja R├╝hling

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *